Evangelische Grundschule Magdeburg

Beweggründe für die Entstehung der Evangelischen Grundschule

Die Motivation, eine evangelische Grundschule in Magdeburg zu gründen, basiert auf dem Wunsch von Eltern nach einer Schule, die sich innerhalb staatlicher Vorgaben am christlichen Menschenbild und seinen Werten orientiert. Zugleich wurde mit dem Vorhaben die Hoffnung verbunden, dass an einer solchen Schule ein weiter gefasstes Bildungsverständnis realisiert werden kann: So sollte die Schule auch besonderen Wert auf eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung, auf soziales Lernen und eine gezielte Förderung musisch-künstlerischer Begabungen legen.

In herausragender Weise engagierte Eltern schlossen sich 2001 zum Verein evangelische Grundschule Magdeburg e.V. zusammen, dessen satzungsgemäßer Zweck „ ... die Errichtung und Trägerschaft einer evangelischen Bekenntnisgrundschule und aller dem Schulzweck dienlichen oder förderlichen Einrichtungen (insbesondere Hort) ... “ ist. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit konnte im August 2002 die Evangelische Grundschule Magdeburg als genehmigte Ersatzschule in Trägerschaft des Vereins eröffnet werden.

Noch während der Vorbereitungsphase wurde deutlich, dass das spezifische Bildungsprofil der Evangelischen Grundschule eine gleichen Maximen verpflichtete nachschulische Betreuung erfordert. Dies führte dazu, dass der Verein die Errichtung eines Hortes konzeptionell und organisatorisch vorbereitete. Im August 2003 konnte der Hort der Evangelischen Grundschule eröffnet werden.

Somit sind die Voraussetzungen für ein einheitliches ganztägiges Bildungs- und Betreuungsangebot in Form einer engen Kooperation von Schule und Hort geschaffen. Nun geht es darum, dieses Angebot in Umfang und Qualität zu halten bzw. auch weiter zu entwickeln.